brand-auf-fahre-mit-knapp-200-passagieren-vor-indonesien-–-medien

Brand auf Fähre mit knapp 200 Passagieren vor Indonesien – Medien

https://snanews.de/20210529/brand-faehre-passagieren-indonesien-2296044.html

Brand auf Fähre mit knapp 200 Passagieren vor Indonesien – Medien

Brand auf Fähre mit knapp 200 Passagieren vor Indonesien – Medien

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Associated Press (AP) von Samstag ist auf einer großen Fähre mit 195 Menschen an Bord vor der indonesischen Insel Limafatola ein Brand ausgebrochen.

2021-05-29T21:56+0200

2021-05-29T21:56+0200

2021-05-29T21:56+0200

schiff

brand

indonesien

panorama

/html/head/meta[@name=’og:title’]/@content

/html/head/meta[@name=’og:description’]/@content

https://cdn.snanews.de/img/07e5/05/1d/2296013_999:0:3500:1407_1920x0_80_0_0_cc579ed8f2b3b128af9025ead9a725e2.jpg

Die Fähre „Karya Indah“ habe sich in der Molukkensee in Richtung Sanana, einem Hafen auf der Insel Limafatola, befunden, als sie gegen 7 Uhr (Ortszeit) in Brand geraten sei, berichtete die AP. Das Feuer sei 15 Minuten danach ausgebrochen, als das Schiff Ternate, die Hauptstadt der Provinz Nord-Maluku, verlassen hatte. Passagiere und Besatzungsmitglieder seien ins Wasser gesprungen und hätten sich an den schwimmenden Objekten festgehalten, während schwarze Rauchwolken von der Fähre aufgestiegen seien. Laut dem Sprecher der Generaldirektion für Seetransport, Wisnu Wardana, wurden alle 181 Passagiere, darunter 22 Kinder, sowie 14 Besatzungsmitglieder gerettet und sicher auf eine nahe gelegene Insel evakuiert. Die Rettungsaktion sei auch auf lokale Fischerboote ausgeweitet worden, die sich in der Nähe befunden hätten.Die Behörden würden nun den Vorfall untersuchen. Bezüglich der Ursache hätten die Überlebenden angegeben, dass das Feuer offenbar im Maschinenraum begonnen habe.Zwischenfälle mit den Fähren seien in Indonesien, welches mit mehr als 17.000 Inseln der größte Archipelstaat der Welt ist, häufig, hieß es bei AP. Viele Unfälle würden auf die laxe Regulierung des Schiffsverkehrs zurückgeführt.

https://snanews.de/20210511/schwerer-brand-im-sueden-israels-2062987.html

indonesien

SNA

info@snanews.de

+493075010627

MIA „Rosiya Segodnya“

2021

Nachrichten

de_DE

SNA

info@snanews.de

+493075010627

MIA „Rosiya Segodnya“

https://cdn.snanews.de/img/07e5/05/1d/2296013_1356:0:3232:1407_1920x0_80_0_0_1394ab2a4c7aab37f087568f74b00cb3.jpg

SNA

info@snanews.de

+493075010627

MIA „Rosiya Segodnya“

schiff, brand, indonesien, panorama

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Associated Press (AP) von Samstag ist auf einer großen Fähre mit 195 Menschen an Bord vor der indonesischen Insel Limafatola ein Brand ausgebrochen.

Die Fähre „Karya Indah“ habe sich in der Molukkensee in Richtung Sanana, einem Hafen auf der Insel Limafatola, befunden, als sie gegen 7 Uhr (Ortszeit) in Brand geraten sei, berichtete die AP. Das Feuer sei 15 Minuten danach ausgebrochen, als das Schiff Ternate, die Hauptstadt der Provinz Nord-Maluku, verlassen hatte.

Passagiere und Besatzungsmitglieder seien ins Wasser gesprungen und hätten sich an den schwimmenden Objekten festgehalten, während schwarze Rauchwolken von der Fähre aufgestiegen seien.

Brennendes Auto in der israelischen Stadt Holon südlich von Tel Aviv - SNA, 1920, 11.05.2021

Laut dem Sprecher der Generaldirektion für Seetransport, Wisnu Wardana, wurden alle 181 Passagiere, darunter 22 Kinder, sowie 14 Besatzungsmitglieder gerettet und sicher auf eine nahe gelegene Insel evakuiert. Die Rettungsaktion sei auch auf lokale Fischerboote ausgeweitet worden, die sich in der Nähe befunden hätten.

Die Behörden würden nun den Vorfall untersuchen. Bezüglich der Ursache hätten die Überlebenden angegeben, dass das Feuer offenbar im Maschinenraum begonnen habe.

Zwischenfälle mit den Fähren seien in Indonesien, welches mit mehr als 17.000 Inseln der größte Archipelstaat der Welt ist, häufig, hieß es bei AP. Viele Unfälle würden auf die laxe Regulierung des Schiffsverkehrs zurückgeführt.

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *